Ausgabe 05/2015

05 15Ausgabe 05/2015 im Volltext

Agritechnica 2015

Zentrum der Landtechnik in Hannover

Vom 8. bis 14. November 2015 findet auf der rund 38 ha großen Ausstellungsfläche des Messegeländes in Hannover wieder die Agritechnica 2015 statt. Auf dem international führenden Branchentreffpunkt sind alle global und europaweit operierenden Landtechnik-Unternehmen vertreten.

Rund 2.800 Aussteller aus 52 Ländern werden ihre Neuheiten und aktuellen Weiterentwicklungen auf dem ausgebuchten Messegelände in Hannover präsentieren, und die Messe ist internationaler denn je: 1.563 Aussteller (56 Prozent) kommen aus dem Ausland – dies entspricht einem neuen Höchststand. Der Landmaschinenhandel weltweit sieht die Agritechnica als sein Forum und nutzt besonders die Exklusivtage am 8. und 9. November. Das gesamte Ausstellungsprogramm der Messe wird mit einer klaren Struktur in modernen, ebenerdigen Hallen auf dem Messegelände in Hannover präsentiert. Heuer gibt es erstmals auch ein überdachtes Freigelände. Die DLG erwartet in diesem Jahr wieder mehr als 400.000 Besucher, darunter rund 100.000 aus dem Ausland.

Landtechnische Innovationen

Wie in den vergangenen Jahren, so ist auch auf der diesjährigen Agritechnica ein Feuerwerk landtechnischer Innovationen zu erwarten. Die 311 eingereichten Anmeldungen zum Agritechnica-Medaillenwettbewerb sind Ausdruck der Innovationskraft der Landmaschinenindustrie. Mit 5 Gold- und 44 Silbermedaillen hat die Agritechnica-Neuheitenkommission herausragende agrartechnische Innovationen ausgezeichnet. Die mit Gold ausgezeichneten Innovationen sind: Der Fendt VarioGrip Pro Traktorreifen, das Connected Nutrient Management Düngemittelsystem, das Connected Crop Protection mit Pflanzenschutz-Anwendungs-Manager, der mobile Pelletvollernter PREMOS 5000 und der John Deere ProCut.

Agritechnica Plaza

Mit der Agritechnica Plaza und ihren Pavillons hat die DLG einen neuen Treffpunkt für Karriere, Wissenschaft & Forschung, Informationen zu historischer Landtechnik sowie für die Präsentationen ihres eigenen Fachangebotes  eingerichtet.
In den Pavillons 33 und 35 dreht sich beispielsweise alles rund um die berufliche Karriere sowie um Wissenschaft und Forschung. Rund 50 Aussteller, vom Mittelständler bis zu Global Player, Weiterbildungsanbietern, Ministerien, Verbänden, Personalberatern, Fach- und Hochschulen sowie Forschungsinstituten, präsentieren dort im Bereich Campus & Career ein attraktives Angebot.
Eine Sonderschau über historische Traktoren kann im Pavillon 34 bestaunt werden. Mit 30 Traktoren wird der Bogen gespannt vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu Traktoren des 21. Jahrhunderts. Ein Highlight auf dem Freigelände werden Lanz
„Glühkopf“-Bulldogs sein, im Pavillon selber gibt es eine Traktorengruppe aus dem Zeitraum 1915 bis spätere 30er Jahre, wie
z. B. dem Fendt Dieselross. Neben der Marken- und Typenvielfalt der Traktoren im Deutschland der 1950- bis 1960-er Jahre werden auch ostdeutsche und osteuropäische Exponate sowie eine Gruppe von internationalen Traktorenmodellen zu sehen sein.

Strategien gegen den Klimawandel

Auf dem Saatgutkongress am 11. November 2015 während der Agritechnica diskutieren Experten Optionen für den Ackerbau im Zeichen des Klimawandels. Im Rahmen des Kongresses, den die im Deutschen Fachverlag erscheinende ‘agrarzeitung‘ (az) in Zusammenarbeit mit der DLG veranstaltet, beschreibt Dr. Horst Gömann von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen erfolgreiche Strategien für extreme Wetterlagen. Die Bedürfnisse von Landwirtschaft und Pflanzenzüchtung in einer Trockenregion benennt Hans-Jürgen Schulz vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Sachsen-Anhalt. Pflanzenzüchtungsforscher Andreas Stahl von der Justus-Liebig-Universität Gießen präsentiert, welche Eigenschaften Pflanzen mitbringen müssen, wenn sie unter Stress zuverlässige Erträge liefern sollen. Wie die moderne, computergestützte Technik die Pflanzenzüchtung unterstützt, das demonstriert Prof. Arno Ruckelshausen, Ingenieur der Hochschule Osnabrück, anschaulich. Der Saatgutkongress findet im Convention-Center (CC), Saat 1A statt. Die Eintrittskarte zur Agritechnica berechtigt zur Teilnahme. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erwünscht.

 05 15 01  05 15 02  05 15 03

Internationale Kontaktbörse „Match & Meet“

Mit dem kostenfreien Service „Match & Meet“ des DLG wird eine Online-Plattform für internationale Kooperations- und Geschäftsanbahnungen angeboten um potenzielle Geschäftspartner auf Grundlage vorab definierter Profilinformationen zu identifizieren und gezielt  zueinander zu bringen. Den Ausstellern und Fachbesuchern der Agritechnica eröffnet sich hierdurch ein zusätzlicher Kommunikationskanal, um vor, während und nach der Messe Business-Kontakte zu knüpfen. Die Registrierungsphase für Aussteller und Fachbesucher ist ab sofort möglich. Da es sich beim „Match & Meet“ um ein international nutzbares Service handelt, ist die Sprache auf der Plattform natürlich Englisch.

Aktuelles aus Landtechnik und Forschung

Unmittelbar vor dem  Agritechnica Messebeginn, am 6. und 7. November 2015, findet die 73. Internationale Tagung LAND. TECHNIK – AgEng 2015 statt. Unter der fachlichen Trägerschaft des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) und der Europäischen Vereinigung der Agrartechniker (EurAgEng) hat sich diese Tagung in den vergangenen Jahren zum internationalen Branchentreff etabliert.

Im Fokus stehen an unterschiedlichen Ausstellungstagen die Landtechnikmärkte in Äthiopien, Kasachstan, Kenia, Polen, Rumänien, Russland, in der Ukraine, Tansania und Weißrussland. Hierbei werden Marktpotenziale, Marktzugänge, Finanzierungsrahmen und Technikanforderungen beleuchtet. Große Aufmerksamkeit werden darüber hinaus eine Informationsveranstaltung zu Reformen im Agrarsektor der Ukraine, ein Saatgutkongress, ein Arbeitnehmertag sowie der Young Farmers Day finden, der von der Jungen DLG gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Landjugend (BDL), dem Europäischen Verband junger Landwirte (CEJA) und dem Bundesverband Junger Lohnunternehmen (BLU) am 12. November durchgeführt wird.

Ein vielfältiges internationales Fachprogramm wird zudem in speziellen Foren in verschiedenen Messehallen angeboten:

• Forum 1 „Pflanzenbau live“ in Halle 15, Stand G31.
• Forum 2 „Technik und Management“ in Halle 8, Stand A05.
• Forum 3 „Major Crops Worldwide“ in Halle 21, Stand G25 (in englischer Sprache).
• Forum 4: „Systems & Components“ in Halle 16, Stand C43 (in englischer Sprache).
• Forum 5: „Campus & Career“ im Pavillon 33, Stand B18 auf der Agritechnica Plaza.

In den fünf Foren präsentieren Vertreter aus Wissenschaft, Beratung, Industrie und landwirtschaftlicher Praxis täglich aktuelle Trends und wichtige Entwicklungen zu Themen der Branche. www.agritechnica.com