Ausgabe 04/2017

motorist 0417Ausgabe 04/2017 im Volltext

Engineered and produced in Italy

Starke Marken für starke Händler

Er hat italienische Wurzeln, spricht perfekt die Sprache unserer südlichen Nachbarn und arbeitet mit deutscher Gründlichkeit: Antonio De Filippo, nach Jahren im Top-Manage- ment internationaler Konzerne und als erfolgreicher Unternehmensberater tätig, führt seit April 2016 die deutsche Tochter des italienischen Unternehmens Emak, die auch für die österreichische Händlerschaft zuständig ist. Mit den Marken Efco, Oleo Mac und Bertolini ist Emak heute einer der Branchenleader am italienischen Markt.

„Ein gutes Gespräch besitzt drei Voraussetzungen! Zeit – Zuhören – Vertrauen“, betont De Filippo im Talk mit dem ÖMM. Und das setzt der ehemalige AL-KOGeschäftsführer, der nicht nur langjährige Führungserfahrung im Vertrieb und den Aufbau von Händlernetzen, sondern auch in der Entwicklung von Gartentechnik-Produkten besitzt, auch in seiner neuen Position täglich um. Wir stehen mit den Produkten der Emak-Markenwelt für hohe Qualität, engineered and produced in Italy. Das müssen wir nicht unseren Mitarbeitern, sondern auch unseren Händlern vermitteln.“

Die Entwicklung des Händlernetzes in Deutschland und Österreich sieht Antonio De Filippo auch als eine seiner wichtigsten Aufgaben: Wir investieren in unsere Händler, haben im letzten Jahr die Organisation sowie die Abläufe für die künftige Ausrichtung neu geordnet und unsere Preispolitik überarbeitet. Darüber hinaus haben wir neue Marketinginstrumente für unsere Händler entwickelt sowie neue übersichtliche Produkt-Kataloge, Bildmaterial für die Öffentlichkeitsarbeit oder Anzeigensujets geschaffen.

Intensiv hat sich das Emak-Team auch mit dem Ausbau des Servicebereiches beschäftigt: „Es kann nicht sein, dass ein Händler mehr als 48 Stunden auf gängige Teile oder Geräte warten muss. Unsere Händler müssen die Gewissheit haben, dass ihr Auftrag schnell bearbeitet wird, das müssen wir garantieren“. Und das passiert mittlerweile auch: Emak garantiert auch bei nicht gängigen Teilen eine kundenorientierte Abwicklung.

Ein wichtiger Punkt ist für De Filippo auch der direkte Kontakt mit dem Händler vor Ort: „Mit unseren Gebiets-Verkaufsleitern haben wir begonnen, Händler-Tagungen vor Ort durchzuführen. Diese Veranstaltungen geben uns die Möglichkeit, mit unseren Partnern über Produkte zu reden, aber auch die Marktchancen der einzelnen Marken zu beleuchten sowie die Bedürfnisse unserer Handelspartner zu verstehen. Immerhin bieten wir nicht nur Profi- und Semiprofi-Geräte, sondern zunehmend auch Maschinen für den privaten Gartenbesitzer an. Das erfordert nicht nur andere Geräte, sondern auch neue Kommunikationsund Marketingaktivitäten, die gerade auf diese Zielgruppe abgestimmt sind.“

Benzinprofi setzt auch auf Akku

In den letzten Jahren hat Emak deutlich sichtbar in die Produkte investiert. So haben die Efco Motorsägen MTT 2500, die Freischneider Serie DS 2700 T, DS 3000 T, DS 4300TL und die neue Stark Generation oder das Blasgerät SA 9000 – alles Benzingeräte – nicht nur einen neuen Look bekommen, sondern auch ihre Produkt-Eigenschaften deutlich verbessert. Zum Beispiel wurde bei der MTT 2500 auf Handling/ Ergonomie sowie eine Leistungserhöhung Wert gelegt. Die neuen Freischneider sind sehr kompakt und leistungsstark. Mit dem SA 9000 ist die Luftgeschwindigkeit mit 105 m/s und die Luftleistung 1620 m³/h sowie der Tragekomfort deutlich gegenüber dem Vorgänger verbessert worden.

Doch auch die Italiener, die traditionell „Benzin im Blut“ haben, sehen die große Bedeutung der Akku-Technologie und stellen sich entsprechend auf. Derzeit befinden sich unter der Marke Efco Kettensägen, Heckenscheren, Freischneider und Rasenmäher mit 36 Volt, 2,6 Ah und 4,0 Ah im Angebot.

Dazu De Filippo: „Emak kommt traditionell aus der Benzinwelt, aber wie auch andere Hersteller haben wir die Zeichen der Zeit erkannt. Nur durch ein breites Angebot an leistungsstarken Akku-Systemen können wir zukünftig am Markt bestehen. Daher werden wir das Angebot in naher Zukunft durch Eigenentwicklungen noch deutlich erweitern“.

5 Mio. Euro für Entwicklung

Die Quelle für neue Produkte und Entwicklungen liegt in der italienischen Zentrale. Derzeit investiert Emak am Standort in der Regio Emilia mehr als fünf Millionen Euro in den Bau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums. Erste Erfolge lassen sich bereits absehen: So stammt aus der neuen Ideenschmiede der Speed & Go Mähkopf mit einer neuartigen patentierten Fadenführung, wobei der Faden sich in 20 Sekunden in den Mähkopf nachladen lässt. Das Besondere ist, dass der Faden als Disk-Form aufgebaut ist und so kinderleicht und schnell montiert wird.

www.efco-motorgeraete.de

 


Herr De Filippo. Sie waren bis vor rund fünf Jahren Geschäftsführer bei einem internationalen Konzern mit rund 5.000 Mitarbeitern, haben sich dann einer neuen Aufgabe als Unternehmensberater gestellt. Jetzt übernehmen Sie ein vergleichsweise kleines Unternehmen. Was hat Sie bewogen, bei EMAK einzusteigen.

Die Emak Gruppe ist mir durch eine langjährige Zusammenarbeit bestens bekannt. In der Zeit meiner Beratungstätigkeit wurde ich durch Emak kontaktiert mit der Bitte sie zu unterstützen. Das Aufgabenspektrum und die Herausforderungen, die anstehen, haben mich überzeugt für die Emak Gruppe tätig zu werden und mit meinen Erfahrungen eine positive Entwicklung für Emak zu bewirken. Neben der Hauptaufgabe in Vertrieb und Marketing werde ich auch meine Erfahrungen in der Konzernzentrale in Italien einbringen, was ich sehr gerne mache.

Anders als bei AL-KO arbeiten Sie bei Emak ausschließlich mit Händlern. Wo liegen ihre Schwerpunkte im Vertrieb. Ein mir sehr wichtiger Punkt ist, eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Fachhändlern zu pflegen. Hierein investiere ich sehr viel meiner persönlichen Zeit, ich    möchte    diese    Zusammenarbeit quantitativ und qualitativ ausbauen. Dazu kommt die Entwicklung des POS mit neuen Marketingmaßnahmen beim Händler um den Abverkauf nachhaltig zu unterstützen, denn der langfristige Erfolg der Händler führt dann auch zum Erfolg von Emak.

Thema Marken-Politik: Mit der Marke Efco decken Sie ein breites Sortiment an Benzingeräten von der Motorsäge und dem Rasenmäher über den Holzspalter, Hochgrasmäher und Hochdruckreiniger, bis zu Erdbohrgeräten, Raupentransportern und Trennschleifern abeigentlich alles Produkte, die der Markt an Consumerund Profigeräten braucht. Nun kommen auch die ersten Akkugeräte dazu. Wie sehen Sie die Entwicklung sowohl bei Benzinals auch Akkugeräten Ihrem Unternehmen in den nächsten Jahren und welche Rolle spielt die Marke Bertolini.

Grundsätzlich ist die Entwicklung der Akkutechnologie im Segment der Gartenprodukte eine wichtige Markterweiterung mit all seiner Convenience für den Endverbraucher, deshalb ist dies auch ein Schwerpunkt unserer Neuentwicklungen, welche wir 2018 präsentieren werden. Aber die Benzin Motorentechnik wird weiterhin im Markt eine bedeutende Rolle innehaben, nicht ohne Grund investieren wir in neue Benzin Geräte wie z.B. Kettensägen, Freischneider, Blasgeräte und in weiteren wichtigen Produktsegmenten um diese Technologie auch weiterhin zukunftsgerichtet weiterzuentwickeln.
Die Marke Bertolini, die in 2018 ihr 100-jähriges Bestehen feiert, ist mit dem Sortiment Boden und Wiesenbearbeitung für Emak und unseren Kunden ein wichtiges Standbein, auch hier wurden 2017 eine ganze Reihe neuer Maschineninden Markteingeführt(401 S, 405 S, 407 S, 413 S).

Emak hat in den letzten Jahren immer wieder Marken zugekauft. Wird sich diese Entwicklung fortsetzen.

Grundsätzlich wollen wir mit all unseren Unternehmensbereichen ein natürliches Wachstum erreichen, das heißt aber nicht, dass weitere Akquisitionen, die für eine Expansion Sinn machen, ausgeschlossen sind.

Eine letzte Frage: Wenn Sie sich ein Gerät aus dem Emak-Sortiment aussuchen könnten, welches wäre das. Oder anders gefragt: Was ist ihr absoluter Liebling im Sortiment?
Ich arbeite sehr gerne mit der neuen MTT 2500. Diese setze ich persönlich in meinem Garten immer wieder ein und bin begeistert von der Handlichkeit und Leitungsfähigkeit.