Markt

Akkugetriebene Gartengeräte für Profis – Milwaukee gibt weiter Gas

Milwaukee-Werkzeuge sind auch in Österreich seit Jahren ein Begriff. Nun steigt das Unternehmen, das zur Techtronic Industries-Unternehmensgruppe mit Sitz in Hongkong gehört, auch in den Profimarkt für akkugetriebene Gartengeräte ein und bietet ein umfangreiches Sortiment an Garten- und Forstgeräten über ausgewählte Fachhändler an. Zielgruppe für die neue Gartenrange sind Profis im Bereich GaLaBau, Gartenpflege, Forst, Baumschule und Kommunaltechnik, aber auch anspruchsvolle Privatanwender.

„Milwaukee ist einer der führenden und am schnellsten wachsenden Profimarken im Bereich akkubetriebener Werkzeuge. Auch im neuen Segment der akkubetriebenen Gartentechnik für Profis werden wir das Sortiment zielgruppenspezifisch weiterentwickeln und damit den Erwartungen der Handelspartner nach einer optimalen Marktbearbeitung entgegenkommen. Dabei verfolgt die Marke den gleichen hohen Anspruch wie bei der Entwicklung seiner Akku-Elektrowerkzeuge: Innovative Lösungen sollen den Anwendern helfen, ihre Arbeit effizienter und sicherer auszuführen“, erklärt Dirk Hannappel, Head of Outdoor Power Equipment Milwaukee bei der Techtronic Industries Central Europe GmbH (TTI) in Hilden/Deutschland, der Zentrale der Vertriebsorganisation der Marke für den deutschsprachigen Raum. 

Erfahrung mit Gartenprodukten

Akku-Gartengeräte sind für den Milwaukee Mutterkonzern Techtronic Industries (TTI) kein unbekanntes Gebiet. Im Unternehmen gibt es bereits eine über Jahrzehnte gewachsene Erfahrung mit Gartenprodukten, beispielsweise bei der DIY-Marke Ryobi. In die Entwicklung neuer Technik für professionelle Anwender hat Milwaukee in den letzten Jahren stark investiert und ein Team von Entwicklern aufgebaut, welches das neue Sortiment mit Blick auf die Anforderungen gewerblicher Anwender im europäischen und insbesondere im deutschsprachigen Markt vorantreiben soll.

Milwaukee setzt mit seinen Profi-Gartengeräten auf neue Zielgruppen in den Bereichen GaLaBau, Gartenpflege, Forst, Baumschulen und Kommunaltechnik.

Im Mittelpunkt stehen dabei neue Produktentwicklungen auf den Akkuplattformen M12, M18 und MX FUEL. Hier kann Milwaukee sein Know-how im Rahmen der Akkutechnologie ausspielen. Hannappel: „Power Tools von Milwaukee überzeugen mit innovativer Lithium-Ionen-Technologie, leistungsstarken Motoren und intelligenter Elektronik mit Überlastschutz. Das gilt auch für die Garten-Produkte der Profi-Marke. Die volle Kompatibilität mit den Milwaukee-Akkuplattformen bedeutet, dass Anwender bereits vorhandene Akkus und Ladegeräte aus dem Werkzeugbereich auch in Geräten für die professionelle Gartenbearbeitung verwenden können und umgekehrt. Das macht den Einstieg preislich attraktiv.“

Das Programm wird kontinuierlich ausgebaut, unter anderem mit einem Akku-Rasenmäher auf der M18-Plattform von Milwaukee.

Hannappel ist überzeugt, dass jede Arbeit im grünen Bereich in naher Zukunft mit einem Akkugerät erledigt werden kann, das auch professionellen Ansprüchen gerecht wird. „Wir können nicht nur kabelgeführte Technik, sondern auch Benzingeräte vollständig durch Akkugeräte ersetzen. Unsere MX FUEL-Technologie zeigt, was heute schon möglich ist.“

Mit im Programm: Die 12 Volt-Akku-Astsäge FUEL M12FHS von Milwaukee mit bürstenlosem Motor.

Ein Kernsortiment an professionellen Garten-Produkten auf der Basis der M12- und M18-Akkus ist schon heute verfügbar. Dazu gehören Kettensägen, Heckenscheren, Rasentrimmer und Laubbläser sowie Sprühgeräte und entsprechendes Zubehör. Ein Akku-Rasenmäher kommt in Kürze auf den Markt. Alle Geräte und Akkus haben eine verlängerte Hersteller-Garantie von drei Jahren.

Bereits verfügbar ist die M18 FUEL FOPH Outdoor Basiseinheit, die mit verschiedenen Aufsätzen kombiniert werden kann.
Vertrieb über Fachhandel

Mit der Sparte Powertools ist Milwaukee in Österreich bereits erfolgreich unterwegs. Das Vertriebsteam AT unter der Leitung von Helmut Zimmermann konnte in diesem Segment inklusive den Bereichen Handwerkzeuge, Zubehör und Pack/Transportlösungen die Umsätze und Marktanteile in den letzten Jahren kontinuierlich steigern.

Zukünftig wird mit einem eigenen Team unter der Führung von Dirk Hannappel auch das Thema akkugetriebener Gartengeräte für den Profianwender in der DACH-Region forciert. Dazu tritt man mit einem eigenen OPE „Outdoor-Power-Equipment“-Sortiment an, welches zukünftig intensiv ausgebaut und erweitert werden soll.  Ziel ist der Aufbau eines leistungsstarken  Vertriebsnetzes von Gartengeräte-Spezialisten in Österreich, die Anwender wie GaLaBauer, Kommunen, Hausmeisterservices und Landschaftspfleger qualifiziert bedienen.

Hannappel: „Wir suchen starke Partner, die die Marke mit uns aufbauen. Für den Fachhandel besteht die Möglichkeit, nur im Bereich Gartengeräte zusammen zu arbeiten, aber gerne auch in allen Sortimentsgruppen.“

Ausbau bei Garten und Sicherheit

Neben Werkzeugen und Gartengeräten startet Milwaukee auch mit einem weiteren Sortiment persönlicher Schutzausrüstung: Dazu gehören Gehör-, Atem-, Augen-, Hand-, Knie- und Warnschutz sowie Werkzeugsicherungen.  Interessant sind etwa Arbeitshandschuhe mit SmartSwipe-Technologie. Ergänzt wird das Programm mit zahlreichen weiteren Produkten wie Stirnlampen oder Arbeitsleuchte, sowie ein Sortiment an Thermobekleidung, darunter Artikel mit aktiven Heizzonen und voller Kompatilität zur 12 V-Akkuplattform M12 von Milwaukee.

www.milwaukeetool.de

Dirk Hannappel, Head of Outdoor Equipment ist für Milwaukee im deutschsprachigen Raum verantwortlich.
Bereits seit Jahren ist Helmut Zimmermann für die Milwaukee Powertools in Österreich unterwegs.
Neu im Milwaukee-Team ist Uwe Waidmann als Key Account Manager Outdoor Power Equipment  für die DACH-Region.
Über Milwaukee

Milwaukee ist Teil von Techtronic Industries (TTI), dem – nach eigenen Angaben – zweitgrößten Hersteller von Elektrowerkzeugen mit weltweit über 48.000 Mitarbeitern. Neben Milwaukee gehören unter anderem Ryobi, AEG Powertools oder Homelite zur Gruppe.  Gegründet wurde das Unternehmen 1985 vom Deutschen Horst Julius Pudwill und dem Chinesen Roy Chi Ping Chung als eines der ersten internationalen Joint Ventures in China. 2005 kaufte TTI Milwaukee und AEG  von der Investmentgruppe Atlas Copco.

Geführt wird TTI in Europa von Stefan Schütz, für Milwaukee ist seit Oktober Dirk Hannappel als Head of Outdoor Power Equipment Milwaukee verantwortlich.

Tags

About the author

Laura Fürst

Add Comment

Click here to post a comment

optin

Erhalten Sie das ÖMM in Ihre Mailbox!

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie die neueste Ausgabe des Österreichischen Motoristen Magazins direkt in Ihr Postfach!

Advertisment